Gelungener Saisonauftakt für die weibliche A-Jugend

Verdienter 29:15-Auswärtserfolg in Attendorn für Perlowsky-Sieben

Nachdem die ersten Spiele dieser Saison für die weibliche A-Jugend aus den unterschiedlichsten Gründen verlegt werden mussten, konnte am 6. Oktober endlich zum ersten Auswärtsspiel nach Attendorn und somit zum ersten Spiel der Saison angetreten werden.

Alle Spielerinnen brannten darauf, die Trainingsergebnisse in die Praxis umzusetzen und man reiste mit einem ausreichenden Kader an. Lediglich Kreisläuferin Pia Janikowsky und Rückraum Youngster Mathilda Esken mussten verletzungsbedingt aussetzen.

Obwohl der Gegner in seinem ersten Angriff eine Unsicherheit in der Werdohler Abwehr ausnutzte und zum 1:0 markierte, ließen die Gäste aus dem Lennetal ab sofort keine Zweifel aufkommen, diese Partie für sich entscheiden zu wollen.

Die Hausherrinnen profitierten insbesondere zum Ende der ersten Halbzeit von der Unkonzentriertheit des Werdohler Teams und konnten einige glückliche Treffer für sich erzielen.

Der Werdohler Handballnachwuchs hingegen konnte auf allen Spielpositionen seine Torgefährlichkeit unter Beweis stellen und ging über 1:4 in der fünften Spielminute über ein 4:13 in der 16.Spielminute mit einem komfortablen Zählerstand von 8:17 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte stellten die Attendorner auf eine offensive Abwehr um. Dadurch unbeeindruckt gelang es den Gästen immer wieder die Lücke zu finden sowie die eigenen freigespielten Mitspielerinnen zu sehen und anzuspielen. Über ein 13: 24 in der 47. Spielminute hieß es am Schluss verdient 15:29 für die weibliche A-Jugend der HSV Plettenberg-Werdohl.

Obwohl sich nahezu alle Spielerinnen in die Trefferliste eintragen konnten, sei an dieser Stelle Torfrau Ana Igual Bock erwähnt, die mit 12 Paraden glänzte.

HSV Plettenberg-Werdohl: Igual Bock (12 Paraden), Kaless (8), Murat (7), Naumann (4), Kürthen (3), Teckhaus (3), Benk (2), Perlowsky (1), Rohleder (1), Kolberg